Praxis: Feedback-Nichts für Angsthasen!

Feedback kann für alle Beteiligten äußerst anstrengend sein, mehr schaden als nutzen oder nur aus oberflächlichen und harmlosen Kommentaren bestehen (siehe letzten Blog).

Um Feedbackgespräche produktiv im Team zu nutzen, braucht es eine Einladung zum Feedback:

Das „Feedback auf Nachfrage“.

 

Das hat mehrere Vorteile für alle Beteiligten, insbesondere

... wenn es  im Team gemeinsam initiiert wird
... und dabei einige Tipps beachtet werden.


mehr lesen

Feedback-Nichts für Angsthasen!

Wenn Sie die Menschen nervös machen wollen, sagen Sie ihnen,

  • dass sie ein Feedback bekommen werden

  • oder genauso schlimm: Sagen Sie ihnen, dass sie Feedback geben sollen.

Probanden einer aktuellen Studie fühlten sich gleichermaßen ängstlich, Feedback zu geben und zu erhalten.

Dies könnte erklären, warum so viel Feedback am Arbeitsplatz zu einer Reihe höflicher Aussagen mit wenigen Verbesserungsvorschlägen führt.

Also am besten auf Feedback verzichten? Auf gar keinen Fall!


mehr lesen

ich hasse teams! - warum zusammenarbeit scheitert

Stundenlange Diskussionen, nur um endlich zu irgendeinem vorläufigen Ergebnis zu kommen, das beim nächsten Meeting sowieso wieder über den Haufen geworfen wird.

  • "Das ständiges Besprechen und Auseinandersetzen mit Anderen (oftmals nervigen Kollegen!)  hält doch nur von der Arbeit ab!"

Stimmt, dafür gibt es zwei Gründe.....


mehr lesen

quer"denken" reicht nicht : erfolg dank experimenten

Ausschnitt aus dem sehenswerten Film „Musterbrecher“.

Thema sind Organisationen, die „sinnvoll“ ihre eigenen Muster brechen.

Entscheidende Aspekte bei allen Beispielen sind

  • Besonnenheit,
  • echte Reflexionsbereitschaft und, im Unterschied zum "Querdenker", das
  • mutiges Ausprobieren im eigenen Führungs- und Arbeitskontext.

Nervige Teamsitzungen! Muss das sein?

Das Entwickeln innovativer Ideen in Teams braucht vor allem eine passende Kommunikation.

Hier liegt eine wichtige Fähigkeit von Teams.

In unseren Teams und Besprechungen beobachte ich jedoch einen Gesprächsstil

...der uns an den lieben Kollegen eigenlich schrecklich nervt
...den wir aber gerne auch selbst mal anwenden.

 

Hier die Hitliste der 10 nervigsten Kommunikationsspecials ...


mehr lesen

vorsätze 2018: warum sie scheitern werden (oder auch nicht)

 Warum handeln und denken wir anders, als wir eigentlich handeln und denken möchten?

 

Bis Ende Januar begegnet man ihm, dem Vorsatz, also dem festen Entschluss, in einer bestimmten Situation ein anderes Verhalten auszuführen.

Anlässe gibt es genug, auch in unseren Unternehmen und sooo schwierig kann es ja nicht sein:

Die Teamsitzungen besser strukturieren, das längst fällige Projekt endlich anfangen,...

Ab Feb. ist dann hinter dem VorSATZ ein "Punkt" und wir machen weiter wie bisher. Muss das so sein?


mehr lesen

ja oder nein? ist die idee gut oder doch nichts wert?

Kennen Sie das?

Man weiß nicht recht, sollen wir die Idee weiterverfolgen oder einfach fallen lassen?

Das ist die Zeit für Fehler:

"Das Internet ist eine Spielerei für Computerfreaks, wir sehen darin keine Zukunft" 

(Ron Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, 1990)

Davon gibt es zwei Arten:

Den Ablehnungsfehler (siehe Telekom) und den Annahmefehler.

Man kann sie zum Glück minimieren....


mehr lesen

geht´s nicht auch schneller?

 Ab und zu werde ich gefragt:

"So ein Ideenworkshop ist sehr sinnvoll für für unsere Abteilung, aber wie sollen wir das zeitlich schaffen? Geht´s auch schneller?"

Klar, aber dann gibt es oft nur die "Ideen vom Fließband"- "effizient  produziert“, die man jedoch schon massenhaft gehört und gesehen hat.

Aber warum ist das so?


mehr lesen

wunderbar originell: chindogu ideen

Japan ist ein Land, wo man eine Menge verrückte Dinge findet.

So gibt es Erfindungen mit einem praktischen Nutzen, die aber eigentlich wirklich niemand braucht: „Chindogus“  (seltsame Gerätschaften).

Sie werden auch passend:

"Sinnlose Lösungen  für Probleme, die wir noch gar nicht kannten"  genannt.

 

Ich finde sie toll (mehr davon hier), aber sind diese Einfälle auch kreativ?


mehr lesen

warum kinder doch keine kreativen genies sind

Originell und kreativ sind eng miteinder verwandt, aber nicht dasselbe.

Es gibt zwei Zutaten für kreative Ideen:

  1. Fantasie und Imagination
  2. Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrung

Im Ersteren sind Kinder unschlagbar. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Aber kreative Meisterwerke schaffen Kinder denoch nicht. Warum nicht?


mehr lesen

was kleine veränderung uns lehren: altes blockiert neues

In einer (Geschäfts-) Welt, die sich rasend verändert, müssen auch wir uns verändern.

Dazu gehören:

  • Gewissheiten beiseite zu legen
  • Sicherheiten zu verlassen
  • Gelerntes in Frage zu stellen

Wenn es sonst nichts ist!


mehr lesen

ein kicker im büro: "wohlfühloase" arbeitsplatz - alles nur klimbim?

Man könnte den Eindruck gewinnen:

Erfolgreiche Unternehmen bieten Mitarbeitern

  • tolle Gemeinschaftsräume
  • Kaffeevollautomaten de Luxe
  • Massagesessel
  • Bällchenbäder...

und schon ist die Mitarbeitermotivation top und der Erfolg stellt sich ein.

Von wegen!


mehr lesen

keine zeit für das wesentliche!? mathematik erklärt, wie es klappt

Wir alle arbeiten im Extrem zwischen Null Arbeitsstunden und dem Zusammenbruch.

Dazwischen liegt irgendwo das Optimum.

Vom Optimierungswahn beflügelt, wollen wir meist

maximale Leistung erreichen, statt die optimale anzustreben.

 

Warum das falsch ist, erklärt uns die angewandte Mathematik.


mehr lesen

magazin lahn dill wirtschaft - portrait think fresh

Sprinter vor dem Start

In der aktuellen Ausgabe des Magazins der Industrie und Handelskammer Lahn Dill 03/17 findet sich ein Dienstleisterportrait von Think fresh unter dem Titel " Ideen entwickeln und erfolgreich realisieren".


über ideen reden - denke dran: ideenkiller lauern überall!

 

Wenn ich eine neue Idee habe, frage ich meine Freunde.

Wenn sie antworten "Du spinnst", dann entwickle ich den Prototypen.

(Arthur Ergen)


vision: warum schmidt unrecht hatte und wir nicht zum arzt müssen

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen"*: Da irrte der Bundeskanzler, denn

  • Zahlen, Daten Fakten sind wichtig
  • Visionen aber auch - gerade für Unternehmen

Wir brauchen eine Vorstellung einer wünschenswerten Zukunft: eine Vision!

 

Aber welchen Sinn hat eine Vision...


mehr lesen

erfolg :gerne, aber bitte ohne zu scheitern!

Sprinter vor dem Start

 

„Das erste Unternehmen, das ich gegründet habe, ist mit einem großen Knall gescheitert. Das zweite Unternehmen ist ein bisschen weniger schlimm gescheitert, aber immer noch gescheitert. Und wissen Sie, das dritte Unternehmen ist auch anständig gescheitert, aber das war irgendwie okay. Ich habe mich rasch erholt, und das vierte Unternehmen überlebte bereits. Es war keine großartige Geschichte, aber es funktionierte. Nummer fünf war dann Paypal.

 

Foto: ©Rainer Sturm  / pixelio.de


mehr lesen

zukunftswerkstatt : mit fantasie gegen routine und resignation

Sprinter vor dem Start

 "Alles in allem wird deutlich, dass die Zukunft große Chancen bereithält

– sie enthält aber auch Fallstricke.

Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen,

die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein."

 

Woody Allen hat mit diesem Zitat den "Nagel auf den Kopf" getroffen und damit kurz und knackig den Sinn der Zukunftswerkstatt beschrieben.


mehr lesen

innovation: welche hätten sie denn gerne?

Sprinter vor dem Start

Innovation kommt aus dem Lateinischen: innovare (erneuern). Wörtlich heißt es also „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Das kann viel bedeuten.

Erneuere ich in meiner Wohnung die Tapeten, die Küche oder ziehe ich sogar um, es geht immer um Neues, aber in unterschiedlichen Intensitäten. Das Ziel und Budget bestimmen die Richtung.

Das gleiche gilt für Unternehmen:

Es wird von "Innovation" gesprochen, jedoch versteht jeder darunter etwas anderes und schlimmstensfalls redet man an einander vorbei.

Foto:©I. Rasche/ pixelio


mehr lesen